Gemeinsame Schulden:

98 nunmehr gültige Düsseldorfer Tabelle sieht unterschiedliche Unterhaltsansprüche bei den verschiedenen Altersgruppen (bis 5, von 6 bis 11, von 12 bis 17 und ab 18 Jahren) vor und gibt dem Unterhaltsberechtigten einen höheren Unterhaltsanspruch, wenn der Unterhaltsverpflichtete ein höheres Einkommen hat. Aber auch nach der Trennung besteht keine Ausgleichspflicht gemäss § 426 Absatz 2 BGB. Aber wenn ich nichts habe, kann er doch auch nichts zurückverlangen oder? Alle anderen Personen, die entweder eine Rechtsschutzversicherung nicht haben oder auch keinen Anspruch auf Gewährung von Beratungshilfe haben, müssen das Beratungsgespräch mit der Rechtsanwältin / dem Rechtsanwalt unmittelbar abrechnen.
Alleinige Schulden Alleinige Schulden eines Partners Frage: Alleiniges Motiv für den Abschluss eines Ehevertrages sollte nicht sein, auf diese Weise die vermeintliche Haftung des anderen Ehepartners für eigene Verbindlichkeiten zu verhindern, denn Sie haften auch, wenn Sie keinen Ehevertrag abgeschlossen haben und im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft verheiratet sind, nicht für die Schulden ihres Ehegatten.
Allerdings gibt es die rechtliche Möglichkeit, daß im Falle der Durchführung einer einvernehmlichen Scheidung, und nur dann, die antragstellende Partei eine Rechtsanwältin / einen Rechtsanwalt einschaltet, der für sie die Anträge stellt und rechtlich verbindliche Willenserklärungen abgibt und die andere Partei anwaltlich nicht vertreten ist. Allerdings ist die Wertsteigerung der Erbschaft ausgleichspflichtig, und das kann bei der Scheidung teuer werden.
Allerdings müssen Lebenspartner auch Einschränkungen akzeptieren.

... ist jetzt für Sie da !
Home | Impressum
  :: Rechtsberatung zu Eheschulden!



 
 
 
 
 

 
:: Hinweise:
- Allgemeine Hinweise
- Wie bereite ich ein Beratungsgespräch vor?
- Fair geht vor!
 
:: Info:

78 % der Gespräche sind kürzer als 10 Minuten:

 
:: Weitere Infos:
  Sondereigentum
Gemeinsame Schulden
Sondereigentum
Urteile Mietrecht
 
 
 
 

Bei einer Teilung des Hausrates sind die Grundsätze anzuwenden, die auch ein Gericht bei der Teilung anwenden würde. Bei einer Trennung (Scheidung und Eheschulden) sollten Sie auch Ihre Konten trennen, also entweder für jeden ein gesondertes Konto anlegen oder die Kontovollmacht des anderen widerrufen.
Bei einer Trennung sollten von allen gemeinsam unterschriebenen Verträgen eigene Kopien gemacht werden.
Bei einer Trennung und Scheidung bemisst sich der Unterhalt nach den ehelichen Lebensverhältnissen.
Bei einer Trennung von Eheleuten kommt es häufig zum Streit über die Behandlung von Bankkonten.
Bei gemeinsamen Schulden muss zwischen dem sogenannten Außen- und Innenverhältnis unterschieden werden.
Bei Nichtzahlung besteht die Gefahr, daß der Unterhaltsberechtigte Strafantrag wegen Unterhaltspflichtverletzung nach § 170 b StGB stellt. Bei Scheidung haben Sie ein Sparbuch mit 2000,00 EUR. Bei Scheidung kommt es darauf an, was beide Partner bei der Heirat an Vermögen hatten und was sie bei Scheidung an Vermögen hatten.
Bei teilweisem Unterliegen werden die Kosten entsprechend anteilig errechnet. Bei vielen Unterhaltsfragen kann nur der Rechtsanwalt weiterhelfen.

 

Eheschulden:

Das ist unabhängig davon, woher das Guthaben stammt. Das Jugendamt wird dieses Geld vom Unterhalts­schuldner wieder zurückverlangen.
Das kann man theoretisch selbst machen.
Das kann nützlich sein, schließlich halten es die Deutschen im Schnitt nur 12,6 Jahre gemeinsam aus. Der Ehevertrag: so beginnt mit der Heirat der gesetzliche Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Das Leben ist vielfältig und eine neue Lebenssituation kann es erforderlich machen, den Vertrag in einzelnen Punkten anzupassen.
Das liegt vor allem am langen Verfahrensvorlauf für eine gemeinsamen Schulden.
Das muss sie aber nicht. Das Paar sollte dafür sorgen, dass der Partner, der in das Vermögen des anderen investiert, von jeder Haftung oder Bürgschaft bei einer Trennung freigestellt wird. Das passiert sehr häufig. Das Problem nicht ignorieren.
Das Reisebüro stellte die Stornokosten in Rechnung. Das sei ein weitverbreiteter Irrglaube, warnen die Notarkammern. das spielt bei einer Scheidung nur dann eine Rolle, wenn gemeinsame Schulden bestehen.
Das Vermögen der Ehepartner bleibt getrennt. Das wird häufig nötig, wenn sich gewisse Lebensumstände ändern, zum Beispiel durch eine Erbschaft. Dass es positive Erfahrungen gibt, sobald man mit einer Lösung anfängt, zeigt beispielsweise der Beitrag von Dietmar Auch wenn es schwer fällt: dass, die bei Eröffnung des Verbraucherinsolvenzverfahrens schon fälligen Unterhaltsrückstände, . Dass, was für den angemessenen täglichen Bedarf einer Familie benötigt wird (Lebensmittel, Kleidung, Wasch- und Putzmittel, Medikamente, kleinere Reparaturen, aber auch der Kauf von Heizöl und der Abschluss von Strom- und Energielieferungsverträgen) kann einer der Eheleute im Rahmen der Schlüsselgewalt mit Wirkung auch für den anderen alleine erledigen.
Dasselbe gilt zwischen den Eltern und deren Kindern. Davon kann es jedoch Ausnahmen geben; insbesondere kann im Innenverhältnis ein Ehegatte verpflichtet sein, die gemeinsame Schuld allen zu tragen.


Die endgültige Zuweisung der Ehewohnung oder des gemeinsamen Hauses nach der Scheidung kann ebenfalls in zwei verschiedenen Verfahren vorgenommen werden, entweder im Verbundverfahren, also zusammen mit der eigentlichen Ehescheidung oder in einem selbstständigen Verfahren getrennt von der Scheidung. die Entfernung zum jeweiligen Arbeitsplatz die Umgebung zur Wohnung die Bedingungen des Eigentumserwerbs, wenn etwa die Ehefrau das Grundstück mit in die Ehe gebracht hat alternative Wohnmöglichkeiten Zukunftsperspektiven Eigentumsverhältnisse (die Ehefrau besitzt 75 Prozent, der Ehemann 25 Prozent des Hauses) Wer zahlt die Raten für aufgenommene Kredite weiter? Die Entscheidung erfolgt gebührenfrei, aber Auslagen müssen erstattet werden.
Die Entscheidung hierüber steht jedoch dem Vermieter zu. Die Erinnerung ist ein Rechtsmittel gegen jede Vollstreckungsmaßnahme, also beispielsweise auch den Erlaß eines Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses, die ohne Anhörung des Schuldners erfolgt ist. Die folgenden Fälle klingen zwar kurios, sind aber in der Praxis schon vorgekommen: Die Frau hat nichts. Die Frau hebt ordnungsgemäß nur ihre Hälfte von 500,- Euro ab. die Gefahr einfrierender Leitungen besteht. Die gehen den anderen rein rechtlich gar nichts an. Die gemeinsame Schulden (gemeinsame Schulden aus der Ehe) werden nur auf Darlehensbasis übernommen.
Die gemeinsamen Schulden aus der Ehe nehmen zugleich um 13,6 Prozent auf 13 600 Fälle zu. Die gemeinsamen Schulden aus der Ehe stiegen sprunghaft um ein Drittel auf bundesweit rund 6000 Fälle. Die gemeinsamen Schulden ermöglicht auch Privatschuldnern, sich mit Hilfe des Insolvenzgerichts endgültig von ihren Schulden zu befreien und noch einmal ohne Belastungen neu anzufangen.
Die gemeinsamen Schulden ermöglicht ihnen nach einer Frist von den Schulden befreit zu werden.
die Gemeinschaft und die einfache Gesellschaft bürgerlichen Rechts (§§ 705 ff. Die Gesamtverbindlichkeit ist im Rahmen des Zugewinnausgleiches bei dem Endvermögen des den Ausgleich begehrenden Partners abgezogen.
Die Geschäftsgebühr wird nicht mehr von einer Rechtsschutzversicherung getragen, kann bei Hilfsbedürftigen gleichwohl aber über den Berechtigungsschein von der Rechtsanwältin / dem Rechtsanwalt abgerechnet werden.
Dieselbe Situationliegt vor, wenn der andere Ehegatte beispielsweise eine Kreditkarte des Kontos besitzt und diese Kreditkarte benutzen darf. Diesen Fall kann man mit einem Ehevertrag vereinbaren.
Dieser Abzug unterbleibt, wenn der andere Elternteil Anspruch auf Kindergeld oder auf eine dem Kindergeld entsprechende Leistung für das Kind hat. Dieser Erstattungsanspruch ist allerdings möglicherweise nicht mehr durchsetzbar, wenn die Frau das Geld bereits ausgegeben hat, beispielsweise für eine Wohnungseinrichtung. Dieser Vertrag hat, auch wenn er vor dem Scheidungsrichter vereinbart wurde, einen großen Nachteil: Dieser Vorsatz ist immer dann vorhanden, wenn der Ehegatte weiß, dass er mehr abhebt als ihm zusteht. Dieser Weg kostet Sie auch nichts, solange Sie nur den Rat einholen.
Dieser wird auch nur abgezogen, wenn ein höheres Kindergeld bezogen wird (beispielsweise beim zweiten oder dritten Kind). Dieser wird längstens 6 Jahre und nur bis zum vollendeten 12. Dieses Einkommen reduziert dann den zu zahlenden Unterhaltsbetrag des Unterhaltsverpflichteten.
Dieses gilt im Regelfall für die Kostenaufteilung im (gemeinsame Schulden) Scheidungsverfahren Daneben gibt es allerdings auch noch die Möglichkeit, daß diejenige / derjenige, die / der Unterhaltsansprüche gegenüber einer / einem Unterhaltsverpflichteten hat, im Rahmen dieser Unterhaltsverpflichtung einen Prozeßkostenvorschußantrag gegenüber der / dem Unterhaltsverpflichteten stellt, der notfalls mit einer einstweiligen Anordnung gerichtlich geltend gemacht werden kann. Dieses ist nach dem Gesetz nicht möglich. Dieses kann mittels notariellem Ehevertrag, der allerdings ein Jahr vor Einreichung des (gemeinsame Schulden) Scheidungsantrages geschlossen sein muß, geschehen.
Dieses sollte im Einzelfall erfragt werden.

Schulden des Ehepartners:

Es ist die Hälfte der Wertdifferenz als Ausgleich anzusehen.
Es ist hierbei an die Eigentumsverhältnisse nicht gebunden.
Es ist jedoch auch möglich, innerhalb der ehelichen Wohnung die Trennung (Scheidung und Eheschulden) herbeizuführen.
Es ist sinnvoll Anschaffungen durch den unverschuldeten Partner machen zu lassen und die Rechnungen und Quittungen (auf den Namen lautend) aufzuheben.
Es ist völlig falsch, am Monatsersten irgendwelche Raten abzudrücken und dafür die Miete oder den Strom nicht zu bezahlen oder kein Geld mehr für die Ernährung zu haben.
Es ist zu hoffen, dass sich dadurch klare Rechtsprechungs-Standards entwickeln. Es kann aber auch sein, dass die Eheleute vereinbart haben, dass jeder Ehegatte auch für eigene Zwecke Geld abheben darf. Es kann beispielsweise sein, dass sie vereinbart haben, dass Geld nur für die gemeinsame Lebensführung abgehoben werden darf. Es kommt aber immer darauf an, was die Eheleute untereinander vereinbart haben.
Es kommt auch oft vor, dass einer der Ehegatten kurz vor der Trennung oder auch erst nach der Trenung noch Geld von einem (gemeinsamen) Konto abhebt, so dass sich die Frage stellt, ob er dieses Geld zurückzahlen muss. Es kommt oft vor, dass ein Ehegatte kurz vor der Trennung noch schnell das gemeinsame Konto plündert. Es können nun auch Unterhaltszahlungen anfallen.
Es liegt eine stillschweigende Abrede vor, dass diese Partei im Innenverhältnis die Schulden allein abzutragen hat. Es muß noch darauf hingewiesen werden, daß die im (gemeinsame Schulden) Scheidungsverfahren stehenden Eheleute einen gegenseitigen Auskunftsanspruch bezüglich ihres Endvermögens haben.
Es sei denn, ein Darlehensvertrag wird gemeinsam eingegangen.
Es sei denn, man hat Bürgschaften oder ähnliches unterschrieben.

Haben Eheleute gemeinsam Schulden gemacht, stellt sich nach dem Scheitern der Ehe die Frage, wer für die weitere Abtragung der Schulden zu haften hat, bzw. Haben sich beide Ehegatten verpflichtet, so sind sie Gesamtschuldner. Haben Sie keine Hemmungen, Ihre Probleme offenzulegen und um Rat zu fragen.
Haben Sie während der Ehe einen Zugewinn erwirtschaftet, müssen Sie von diesem die Hälfte an Ihren Partner abgeben, obwohl dieser bereits während der Ehe mit dem Familieneinkommen seine vorehelichen Schulden abbezahlt hat. haften beide Ehepartner für den vollen Betrag. Haftung für Steuernachzahlungen.
Hat also einer der Ehegatten die gesamten Schulden gezahlt, kann er vom anderen die Rückzahlung des hälftigen Betrages verlangen.
Hat beispielsweise nur der Ehemann Einkommen, das auf das Gemeinschaftskonto fließt, so steht das Guthaben dennoch zur Hälfte der Ehefrau zu, wenn die Ehegatten nichts anderes vereinbart haben.
Hat dagegen nur einer der beiden Ehegatten einen Vertrag unterschrieben, handelt es sich meistens um seine eigenen Schulden.
Hat dagegen nur einer der Ehegatten einen Vertrag unterschrieben, so handelt es sich nur um seine eigenen Schulden.
Hat ein Ehepartner für den vom anderen Ehepartner aufgenommenen Kontokorrentkredit die Bürgschaft übernommen, sollte er grundsätzlich der Bank gegenüber spätestens bei der Trennung mitteilen, dass er die Bürgschaft auf den derzeitigen Schuldsaldo beschränkt. Hat einer der Ehegatten den vollen Betrag gezahlt, braucht der andere Ehegatte natürlich dem Gläubiger nichts mehr zahlen, da die Schuld bereits erfüllt ist. Hat einer der Ehegatten die gesamte Schuld allein gezahlt, kann er vom anderen also die Hälfte ersetzt verlangen.
Hat einer der Partner Anspruch auf Bescheid über gemeinsame Geldschulden aus der Ehe oder aus Ehevertrag ? Hat einer der Partner hohe Schulden, ist es auch hier sinnvoll, mit einem Ehevertrag vorzusorgen, und den Partner mit einem negativen Anfangsvermögen in die Ehe eingehen zu lassen.
In dieser Beziehung zeigt sich die Rechtsprechung schuldnerfreundlicher, so daß es richtig erscheint, diese Vorschrift stärker ins Auge zu fassen.
in ein Einzelkonto umzuwandeln. In einem Ehevertrag hat man weitgehende Gestaltungsfreiheit. In einigen familienrechtlichen Verfahren, so in Unterhaltsverfahren, hat diejenige / derjenige auch die Kosten des Prozeßbevollmächtigten des Gegners zu tragen, die / der den Prozeß teilweise oder vollständig verliert. In Ergänzung zu dieser Regelbetragsverordnung gibt es in Nordrhein-Westfalen die sogenannte Düsseldorfer Tabelle, die mit ihren umfangreichen Leitlinien eine Hilfestellung und Ergänzung der Berechnung des Unterhaltes nach der Regelbetragsverordnung vorsieht. In Fällen wie diesem ist es dringend angeraten, anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.
In Frankreich zählen soziale Aspekte und der Begriff der gemeinsamen Schulden viel, was den Mieterschutz stärkt. In vielen Fällen kann es auch sinnvoll sein, den Ehevertrag gleich mit einem Testament zu kombinieren.
In vielen Fällen können Ihnen die Fachleute dort einen Weg aufzeigen, wie durch eine Umfinanzierung beispielsweise Ihre Belastungen möglicherweise gestreckt werden können, so daß Sie für eine Übergangszeit weniger an monatlichen Zahlungen aufbringen müssen.